Home
Artworks
Artists
Locations
People
Exhibitions
Catalogs
Webcams
The Collection
 
Rudolf Budja Galerie
Press Release
LOVE – ein Streifzug durch Kunst rund um die Liebe; Festspielausstellung Rudolf Budja Galerie / Artmosphere Salzburg; Vernissage: 24. Juli 2004, 11.00 Uhr
2004-06-24
01
Pressemittei...
PDF der Presseinformation
02
Bildbeschrei...
Werktitel &-datails zu den Pressebildern
03
AES F Nr 1_...
04
AES F Nr 7_3...
05
Basquiat Pin...
06
Basquiat Bec...
07
Basquiat Unt...
08
Helmut Grill...
09
Helmut Grill...
10
Helmut Grill...
11
Martin C. He...
12
Martin C. He...
13
Robert India...
14
Robert India...
15
LaChapelle_M...
16
Wulf Treu_oT...
17
Warhol_Birth...
18
Warhol_In Th...
19
Warhol_In Th...
20
Tom Wesselma...
21
Tim White_LO...
22
Portrait Say...
23
Sayn-Wittgen...
24
Cartier Loun...
25
LOGO 4C.jpg
Logo The Sayn-Wittgenstein Collection
Rudolf Budja Galerie / Artmosphere Salzburg zeigt in der diesjährigen Festspielausstellung von 25. Juli bis 31. August 2004 eine Group Show rund um die Liebe.
Die Ausstellung umfasst rund 40 Werke zeitgenössischer Kunst aus Österreich, Deutschland, Russland und USA, sowie Pop Art-Klassiker von Robert Indiana bis Andy Warhol.
Zeitgleich wird der neue permanente Schau- und Verkaufsraum für Fotografien der Fürstin Marianne zu Sayn-Wittgenstein-Sayn eröffnet – The Sayn-Wittgenstein Collection.

MIT INDIANA, LACHAPELLE, SERRANO UND WARHOL RUND UM DIE LIEBE
Stark vertreten ist die Fotografie und Medienkunst.
Arbeiten der Moskauer AES (+F)-Group aus ihrem Projekt „Le Roi des Aulnesa“ (nach der Geschichte des Erlkönig) erzählen eine eigene faszinierende Liebesgeschichte.
In seiner Reihe „relations“ stellt Helmut Grill - von ihm digital veränderte - Film- & Fernsehbildausschnitte einander gegenüber und spielt mit der Realität der dargestellten Beziehungen.
Die Film-Standbilder des Foto- und Videokünstlers Tim White vermitteln LOVE und die Liebe zu seiner Stadt über große Lettern der New Yorker U-Bahn.
Skandal-Fotokünstler Andres Serrano zeigt in seinem 1997 entstandenen Zyklus „The History Of Sex“ menschliche Sexualität in vielfältiger über alle sozialen Tabus hinausgehender Form.
Shooting Star der Fotografie & Musikvideoregisseur David LaChapelle inszeniert Celebrities und Stars, „Objekte“ der Liebe, opulent und grellbunt.
Ein weiterer Teil der Ausstellung ist großformatigen Tafelbildern zeitgenössischer Künstler gewidmet. Mischtechnik-Werke auf Holz und Leinwand im Stil der Pop- & Camp Art (von Wulf Treu) kontrastieren mit farbintensiven Öl-Portraits in der Tradition alter Meister (von Martin C. Herbst).
Unikate und Multiples von Robert Indiana (die bekannte Farbseriegrafie „Love“ aus 1996), Andy Warhol (poetisch-sinnliche Pre-Pop-Arbeiten aus „In The Bottom Of My Garden, ca. 1956), Tom Wesselmann und Jean-Michel Basquiat sind ein Schwerpunkt der Schau.

ERÖFFNUNG DER SAYN-WITTGENSTEIN COLLECTION - FOTOGRAFIEN VON MARIANNE FÜRSTIN ZU SAYN-WITTGENSTEIN-SAYN
Bereits im Sommer 2003 präsentierte Rudolf Budja Galerie/Artmosphere erstmals Editionen der begehrten Fotos von Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn.
Mamarazza – manche Spitznamen sind so aussagekräftig und liebevoll zugleich, dass Sie, einmal erfunden, an ihren Trägern haften wie eine zweite Haut. Wie anders auch sollte der Spitzname einer Bildbesessenen Fotografin lauten, die seit siebzig Jahren ihr Leben im Bild festhält? „Mamarazza, mach ein Foto“ – solch eine Aufforderung ergeht täglich an die Fürstin. Dabei ist sicher nicht ausschlaggebend, dass sie eine Ur-Ur-Urenkelin der Kaiserin Maria Theresia ist – die Portraitierten wissen, dass die Fürstin stets als Freundin und Vertraute fotografiert.
Mehr als 150.000 Fotos von Berühmtheiten aus aller Welt umfasst ihr Archiv, und es wächst täglich weiter. Die Abzüge bilden eine einzigartige Chronik eines eleganten, interessanten Lebens und ein Zeitdokument aus siebzig Jahren.
Mit der Eröffnung am 24. Juli 2004 wird nun ein permanenter Schau- und Verkaufsraum für die Collection Sayn-Wittgenstein-Sayn bei Rudolf Budja Galerie / Artmosphere Salzburg eingerichtet. Hier werden ausgewählte Fotoarbeiten in verschiedenen Formaten und limitierten Editionen bis zu 30 Stück dauerhaft zu sehen und zu erwerben sein,
2-4 x jährlich (vorrangig zur Zeit der Oster- und Sommerfestspiele Salzburg) wird die Schau erneuert und mit Vernissagen vorgestellt. Hauptstandort der Sammlung und primärer Ausstellungsort wird Salzburg sein, andere Orte (Wien, USA, ev. Venedig) für künftige Wanderausstellungen sind im Gespräch.
Die Eröffnung der Collection wird mit Unterstützung des Private Banking der Zürcher Kantonalbank realisiert.

ERLESENE SCHMUCKSTÜCKE VON CARTIER
Hochkarätiges für Liebhaber von Schmuckstücken anderer Art ist in einer eigens eingerichteten Cartier-Lounge von 24. Juli – 1. August 2004 und 12. – 15. August 2004 zu sehen und zu erwerben.

Dates & Facts:
LOVE
Rudolf Budja Galerie / Artmosphere Salzburg
Vernissage: 24. Juli 2004, 11.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 25. Juli – 31. August 2004
In Festspielzeiten täglich 10.00 – 21.00 Uhr (inklusive Sonn- und Feiertage)

Rudolf Budja Galerie / Artmosphere Salzburg
Galerie im Palais Küenburg
A-5020 Salzburg, Wiener Philharmoniker-Gasse 3
Tel: +43/662/846483
www.artmosphere.at

Für weitere Presseinformationen & -termine kontaktieren Sie bitte:
Fleur-Christine Swoboda, MAS
Rudolf Budja Galerie / Artmosphere Galerien GmbH Austria
Tel: +43/1/5339858
Mob: +43/699/12195185
E-Mail: swoboda@artmosphere.at

Bildmaterial und -beschreibungen für redaktionelle Verwendung zum Download, © soweit nicht anders angegeben: 2004 Rudolf Budja/Artmosphere
Overview
Press
Imprint